Tus Katernberg 1887 e.V., Essen

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2023

am Freitag, 17.03.2023

Die Einladungen in die Gaststätte „Warsteiner Stiefel“ sind fristgerecht über die ÜbungsleiterInnen verteilt worden. Die passiven Mitglieder wurden rechtzeitig per Post informiert.

TOP 1: Begrüßung – Ehrungen

Genau im Anschluss ans akademische Viertel begrüßte unser Vorsitzender Gregor unsere Runde im für uns neuen Gastraum. Er stellte fest, dass die Einladungen frist- und formgerecht verteilt wurden. Ein Mikrofon war nicht nötig, wir saßen alle eng beieinander und so konnten alle gut verstehen.

Leider mussten wir dieses Jahr unseres langjähriger Mitglieds, Übungsleiters und regem Vorstandsmitarbeiter Hans-Dieter Droll gedenken. Er ist letztes Jahr nach seiner schweren Krankheit verstorben. Wir hielten kurz inne und gedachten seiner.

Dann jedoch schwenkte Gregor zu den Ehrungen über. Sabine, unsere 1. Geschäftsführerin, hatte schöne bunte Sträuße und liebevoll gestaltete gerahmte Urkunden vorbereitet. Über diese durften sich für 25-jährige Mitgliedschaft Frau Natalie Weng und Sabine selbst freuen. Beide sind aus der Volleyballabteilung.

Natalie Weng und Sabine Bunse werden für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft vom Vorsitzenden Gregor Kyi geehrt.

So war die Übergabe der Blumen für Sabine bei sich selbst etwas holprig; dafür schoss Laura, unsere Jugendwartin nette Fotos für die Nachwelt. Gregors Ruf nach Selfies wurde überhört. Ebenfalls 25 Jahre dabei ist Stefanie Guntermann vom Aerobic, die aber leider heute Abend verhindert war.

TOP 2: Verlesen der Niederschrift der JHV 2022

Nun holte die Schriftführerin Stefanie tief Luft, um das doch recht lange Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vorzutragen. Sie nutzte beim Thema Wahlen die Gelegenheit, gleich einmal alle Mitglieder des Vorstandes für diejenigen, die heute neu dabei waren, vorzustellen. Leider war unser neuer zweiter Vorsitzender Matthias erkrankt; unser zweiter Geschäftsführer Karsten hingegen erholte sich im Urlaub. Alle hörten bis zum Schluss zu und so konnte das Protokoll genehmigt werden.

TOP 3: Vereinsberichte

Traditionellerweise wurden Berichte aus den einzelnen Abteilungen erstattet, um zu erfahren, was und ob es etwas Neues gäbe.

Wie schon letztes Jahr gab die Volleyball Abteilung den Startschuss. „Dieses Mal ist es eindeutig besser gelaufen“, wusste Gregor zu berichten. Die Saison der ersten Mixed-Mannschaft ist bereits beendet. Es gab relativ wenig Ausfälle und die Gruppe ist ganz zufrieden, weil man im Mittelfeld der Tabelle liegt.

Noch zufriedener zeigte sich die zweite Mixed-Mannschaft, denn sie eroberte in der B-Liga den dritten Platz. Es gibt zwar noch ein Nachholspiel, aber der Aufstieg in die höhere Liga ist auch nicht angestrebt. Es gibt wieder neue Mitglieder, die Frank Pellinat „irgendwie über die Leichtathletik“ anwirbt, unter anderem sechs Jungs vom Leibniz-Gymnasium.

Bettina Beckmann berichtete davon, dass die Damen-Mannschaft ihre Spiele super gut durchgezogen habe – bis zum letzten Spieltag. Leider ging es dann los: erst ein Knie, dann das zweite Knie, dann Hüfte, dann Herz. Alles spielte nicht mehr mit, so dass es nun der vierte Platz geworden ist. Aber alle sind zufrieden, denn die Truppe hält zusammen und hat viel Spaß.

Bettina warb noch um Nachwuchs und gab dann das Wort weiter an Stefanie, die von der ElternKind-Abteilung berichtete. Nach wie vor hat sie eine nicht enden wollende Warteliste. Leider ist aber der Krankenstand momentan so hoch, dass manchmal trotz der großen Gruppe nur 10 Kinder kommen, weil alle anderen krank sind. Dennoch gab es wunderbare Erlebnisse, wie etwa die Nikolausstunde letztes Jahr, die besonders gestaltet wurde und in der jede kleine Turnerin und jeder kleine Turner am Ende einen leckeren Stutenmann vom Verein geschenkt bekam. Auch dieses Jahr ging es schon hoch her: am Rosenmontag hieß es Helau. Jeder durfte in Verkleidung kommen und Stefanie war dieses Mal nicht wie sonst immer ein Clown, sondern gab sich als Prinzessin Anna aus dem Film „Die Eiskönigin“ die Ehre. Starke Eltern schoben sie am Ende der Stunde auf dem Mattenwagen durch die Halle und warf den Kindern Kamelle zu.

Über das Jungen-Turnen berichtete David Hilgert, denn Christina Schiffmann weilte an diesem Abend in Österreich. Sie nimmt mit ihrer spanischen Tanzgruppe momentan an einigen internationalen Wettbewerben teil – und das sehr erfolgreich. David grüßte herzlich von ihr und drückte noch einmal ihr Bedauern aus, dass sie letztes Jahr schweren Herzens die Leitung der beiden Mädchenabteilungen abgeben musste. Aber ihr abgeschlossenes Studium und ihre neue Vollzeitarbeitsstelle lässt einfach nicht genug Zeit für alles über. So erzählte David von der gut gelaufenen Karnevalsolympiade, die alle Jungs mit Bravour meisterten. Die Abteilung hat eine große Altersspanne; die Kinder und Jugendlichen sind zwischen 6 und 14 Jahren alt. Aber das Konzept geht gut auf und es herrscht ein angenehmes Miteinander. „Ab und zu raufen sie sich, sind halt Jungs“, fasste David es unbekümmert zusammen.

Petra berichtete von ihrer Aerobic-Gruppe kurz und bündig: läuft, alles wie immer. „Auch ohne Stutenmänner haben wir Spaß“. Bei den Senioren konnte sie fünf neue Mitglieder verzeichnen. Das ist sehr schön! Die Gruppe hat viel Freude bei ihren Stunden aneinander und an der Bewegung.

Nun lernten wir Hans Stahra kennen, der sich kurz vorstellte. Er ist auch schon mittlerweile fast dreißig Jahre im Verein, Petra solle das mal nachlesen. Er hat ja die Senioren von Hans-Dieter Droll übernommen. Alles läuft in geregelten Bahnen, seine Stunden und Übungen sind ganz auf das Alter der mittlerweile 14 Turner abgestimmt. Es gibt zwar zwei Neuzugänge, aber leider sind im letzten Jahr Hans Rohde und Peter Vennhaus verstorben. Auch ihre Fahrten finden weiterhin statt. Sie waren mit dem Fahrrad zwei bis drei Tage unterwegs.

Gewohnt flott wollte Gregor nun zum nächsten Tagesordnungspunkt übergehen, wurde dann aber lautstark aufgehalten, den die beiden Mädchenabteilungen waren noch gar nicht zu Wort gekommen. So berichtete Samuel zunächst von den Kleinen Mädchen, die er übergangsweise übernommen hatte, bis Stefanie endgültig Zeit hatte, diese nun zu leiten. Die Abteilung ist wieder riesengroß, mittlerweile sind 30 Mädchen angemeldet. Sie sind alle noch ganz süß und anhänglich, aber auch total wissbegierig und lernwillig. Es gab eine schöne Veranstaltung zum Jahresauftakt. Jeweils ein Elternteil war mit eingeladen. Erstaunlicherweise sind fast ausschließlich Väter gekommen. Das war eine große Überraschung, denn sie haben alles mitgemacht: ob sie sich nun als Kaugummi an die Wand kleben, sich von den Mädchen abwerfen lassen oder Sackhüpfen um die Wette mussten. Beim abschließenden Hühnerball Wettkampf haben die Eltern dann souverän gegen ihre Töchter „verloren“. Außerdem gab es eine nette Karnevalsstunde. Alle sind im Verkleidung gekommen und alle hatten richtig gute Laune, zur Belohnung gab es nachher Kamelle. Stefanie ergänzte begeistert: „Es ist zwar manchmal anstrengend, diese Horde wilder Hummeln zu beaufsichtigen und dazu zu bekommen, genau das zu machen, was gerade nötig ist, aber eine Riesenfreude, denn sie schlagen sich immer darum, z.B. neben einem sitzen zu dürfen. Am besten bräuchte ich zehn rechte und linke Seiten.“

Vom Großen Mädchen-Turnen schließlich erzählte Sofie Rosenau, die als Sporthelferin immer mit dabei ist. Die nun neu gefundene Regel, immer abwechselnd eine Turn- und eine Spielstunde ist für alle Beteiligten eine sehr gute Lösung. Passend zu den Spielstunden wurde Karneval im Kostüm begangen, selbstverständlich auch mit Kamelle. Ein Artikel darüber – auch mit Bildern hängt in der Halle am schwarzen Brett. Das Winterturnen musste zum Neujahrsturnen umgewandelt werden, war aber dann ganz toll. Hier zeigten die Eltern im Vergleich keine Gnade beim Hühnerball. Besonders schön ist es, dass die Mädchen selbst Spielideen mit einbringen. Und damit sind nicht nur Spiele gemeint, die sie im eigenen Sportunterricht kennengelernt haben, sondern auch manchmal solche, die sie selbst erfunden haben. Auch Stefanie, die die Abteilung nun leitet, ist ganz angetan von der Selbstsicherheit der Jugendlichen, wenn sie sich vor die Gruppe stellen und ihr Spiel selbstbewusst erklären.

Gregor dankte allen für ihre netten Berichte und leitete in den Teil der Entlastung über.

TOP 4: Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes

Die Zahlen liegen im grünen Bereich und wurden ordnungsgemäß geprüft und für richtig befunden. Damit können wir sehr zufrieden sein! So wurden sowohl die Kassenprüferin als auch der gesamte Vorstand entlastet.

TOP 5: Wahlen und Verschiedenes

Den neuen Tagesordnungspunkt leitet unser Vorsitzender, spaßig wie er ist, als besten des Abends ein. Es gehe um die Wahlen. Da wir letztes Jahr jeden Posten neu besetzt hatten, „sind wir für heute damit durch!“

Dann wurde er jedoch noch einmal ernst und ging mit Begeisterung in Worte des Dankes über. Wieder einmal hat er die Bereitschaft der Mitglieder und den von ihnen angestifteten Nachbarn und Arbeitskollegen gefeiert, bei der Rewe-Treueaktion mitzumachen. Man konnte Gutscheine für den Sportverein sammeln und diese dann in Prämien umwandeln. Es wurden massenweise Gutscheine gesammelt, so dass der Verein nun im Besitz einer Airtrackmatte, zweier Schaukelbretter, die man in die Ringe hängen kann, eines Sets mit Staffelstäben, Laufdosen und einem Satz Igelbälle ist. Alles wurde schon fleißig genutzt.

Stefanie Hilgert

Veröffentlicht in Allgemeines am 23. März 2023. Kommentare deaktiviert für Protokoll der Jahreshauptversammlung 2023

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2023

Einladung

Liebes Vereinsmitglied,

der Vorstand des TuS Katernberg 1887 lädt seine Mitglieder ein zur

Jahreshauptversammlung 2023

Wann?
Freitag, 17. März 2023, 19:00 Uhr

Wo?
Warsteiner Stiefel
Viktoristraße 68
45327 Essen

Anträge zur Jahreshauptversammlung bitte schriftlich bis zum 08.03.2023 an
Karsten Pauli
Ringenberger Straße 66
46499 Hamminkeln

oder per E-Mail an karstenpauli@yahoo.de.

Wir bitten um zahlreiches Erscheinen.

Mit sportlichen Grüßen
Karsten Pauli
Geschäftsführung

[Anmerkung: Die schriftlichen Einladungen inkl. Tagesordnung, etc. werden über die jeweiligen Übungsleiter verteilt. Zum Download des Einladungsschreibens bitte hier klicken.

Veröffentlicht in Allgemeines am 13. Februar 2023. Keine Kommentare

Schöner Jahresabschluss beim Eltern-Kind-Turnen!

In der Nikolauswoche konnten die Kleinsten unseres Vereins eine besondere Turnstunde erleben: gemeinsam machten sie sich auf die Suche nach der Bischofsmütze des heiligen Nikolaus, die vom Wind davon geweht wurde. So mussten sie z.B. über Schiffsplanken balancieren, auf wilden Pferden reiten, auf hohe Berge klettern und auch im Zirkus auf dem Trapez schaukeln.

Es hat allen viel Spaß bereitet.
Zum Schluss gab es für alle fleißigen Turnerinnen und Turner einen großen Stutenmann!

Veröffentlicht in Turnen am 9. Februar 2023. Keine Kommentare

COVID-19 – UPDATE Februar 2023

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

mit dem Auslaufen der Corona-Verordnungen in NRW ist nach fast drei Jahren Pandemie nun eine Rückkehr zu einer neuen Normalität in Sicht.

Wir freuen uns, dass der Trainings- und Spielbetrieb auch in den Turn- und Sporthallen nun wieder uneingeschränkt stattfinden kann.

Weiterhin gilt natürlich: Wer krank ist, sollte zu Hause bleiben.

Bleibt gesund und passt aufeinander auf!

Der Vorstand

Veröffentlicht in Allgemeines am 9. Februar 2023. Keine Kommentare

Nachruf

Der Sportverein TUS Katernberg 1887 e. V. nimmt Abschied von

Heribert Adorf

* 9. Juli 1935 † 7. Januar 2022

Heribert Adorf war Wegbereiter und fast 60 Jahre lang die gute Seele des TUS 87. Lange Zeit war er Vorsitzender und nachher Ehrenvorsitzender des Vereins. Für seine Verdienste und sein Engagement wurde Heribert mehrmals mit der goldenen Ehrennadel des Volleyballverbandes und der Stadt Essen ausgezeichnet.

Der Sportverein verliert einen guten Freund und ein sehr geschätztes Vereinsmitglied.

Der Vorstand

Veröffentlicht in Allgemeines am 19. Februar 2022. Keine Kommentare

Neue Coronaschutzverordnung

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

aufgrund der seit dem 20.08.2021 geltenden Coronaschutzverordnung ist die Teilnahme am Training bei einem Inzidenzwert von 35 oder darüber nur noch immunisierten oder getesteten Personen gestattet. Als immunisiert gelten Personen, die vollständig geimpft oder genesen sind. Als getestet gelten Personen, die über ein nach der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen.

Eine Ausnahme gilt bei Kindern. Schulpflichtige Kinder und Jugendliche mit Schülerausweis gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt werden ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Daher bitten wir euch, den Übungsleitern zu helfen und entsprechende Unterlagen vor dem Trainingsbeginn vorzulegen.

Ferner bitten wir euch um Verständnis dafür, dass Personen, die die vorbenannten Voraussetzungen nicht erfüllen, von der Trainingsteilnahme ausgeschlossen werden. 

Mit sportlichen Grüßen

Gregor Kyi

1. Vorsitzender

Veröffentlicht in Allgemeines am 27. August 2021. Keine Kommentare

Danke Hanni!

Nach mehr als 50 Jahren geht „unsere Hanni“ in den wohlverdienten sportlichen Ruhestand. Wir sagen Danke für Deinen Einsatz!

Liebe Hanni!
Eine der wichtigsten Säulen des Sportvereinslebens ist das ehrenamtliche Engagement.
An dieser Stelle wollen wir Dir DANKE sagen, dass Du über so lange Zeit unser Vereinsleben besonders mitgestaltet hast!
DANKE für Deine Zeit
DANKE für Dein Wissen
DANKE für Deinen Humor
DANKE für Deinen Einsatz
DANKE für ALLES!!

Wir wünschen Dir von Herzen ALLES ALLES LIEBE

Dein Verein
TUS Katernberg
Veröffentlicht in Allgemeines, Senioren am 9. März 2021. Keine Kommentare

Unser Vereinsleben in der „Coronazeit“

Bereits im März letzten Jahres begann die „neue Zeit“. Es gibt niemanden, der nicht in irgendeiner Form von Auflagen, Beschränkungen, neuen Bedingungen in Schule und der Arbeit betroffen war. Und so eben auch unser kleiner Verein.

An dieser Stelle möchten wir allen Mitgliedern für Ihre Treue ganz herzlich
danken !!!

Nicht nur, dass niemand kündigte, sondern die große Solidarität untereinander war für uns ein tolles Zeichen und Gefühl.

Sicherlich haben die einzelnen Abteilungen, die in Zeiten des großen Hin- und Hers insbesondere dank der technischen Möglichkeiten ständig miteinander kommunizieren mussten, da so einiges erlebt. Und wo diese Ausstattung fehlte, gab es Karten oder den klassischen Telefonanruf. Wir freuen uns, dass auch das eingeschränkte Angebot und das aufwändige Desinfizieren der genutzten Materialien nie ein Problem war.

So nehmen wir den Ausdruck der Unterstützung durch die Mitglieder in Form von Verzicht der Beitragserstattung mit riesiger Freude mit in dieses neue Jahr. Mal sehen, was es so bringen wird…

Unter anderem auch das Angebot von Online-Training für etliche Abteilungen. Jede einzelne wird von den entsprechenden Übungsleitern und Übungsleiterinnen selbstverständlich genauestens informiert.

Besonders hervorheben möchten wir die Aerobic-Gruppe, die als Vorreiter schon länger „zu Gange ist“ und nun auch Sportlerinnen aus anderen Abteilungen in ihren Reihen willkommen heißt.

Bleiben wir am Ball und stärken wir unsere Gesundheit im Rahmen der
Möglichkeiten des TuS Katernberg!

Herzliche Grüße vom Vorstand

Veröffentlicht in Allgemeines am 13. Februar 2021. Keine Kommentare

COVID-19 – UPDATE 28.10.2020

Trainings- und Spielbetrieb wird erneut ausgesetzt

In Folge der heute auf Bundes- und Länderebene beschlossenen erweiterten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie stellen auch wir den Trainings- und Spielbetrieb ab dem kommenden Montag, 02.11.2020, erneut vollständig ein.

Momentan ist davon auszugehen, dass diese Einschränkungen bis mindestens zum 30.11.2020 gelten werden.

Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

Bleibt gesund!

Der Vorstand

Veröffentlicht in Allgemeines am 28. Oktober 2020. Keine Kommentare

Hallenöffnung nach den Sommerferien

Liebe Vereinsmitglieder,

heute melden wir uns mit guten Neuigkeiten: Nach den Sommerferien werden wir den Trainingsbetrieb wiederaufnehmen.

Aufgrund der weiterhin herrschenden Gefahrenlage ist dieses mit einigen Beschränkungen verbunden. Daher haben wir als Vorstand zu eurem Schutz die nachstehenden Verhaltens- und Hygieneregeln aufgestellt. Wir bitten euch, die Übungsleiter zu unterstützen und die Regeln einzuhalten, und so einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Um nach den Sommerferien (12.08.2020) die Hallennutzung zu ermöglichen, sind nachstehende Verhaltensregeln einzuhalten. 

  • Beim Betreten der Halle ist darauf zu achten, dass die Teilnehmer einen Mindestabstand von 1,5 m zueinander einhalten. Wo die Einhaltung des Mindestabstands aus baulichen Gründen nicht möglich ist, wird das Tragen einer textilen Mund-Nase-Bedeckung (zum Beispiel Alltagsmaske, Schal, Tuch) empfohlen. Ausgenommen sind hiervon Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Diese gilt entsprechend auch für das Verlassen der Halle.
  • Um in der Halle Distelbeckhof unnötigen Kontakt zwischen den einzelnen Gruppen beim gleichzeitigen Betreten und Verlassen der Halle zu vermeiden, soll die Halle über den Notausgang verlassen und nur über den Haupteingang betreten werden.   
  • Nach dem Betreten der Halle haben die Teilnehmer die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.
  • Vor und nach jeder Trainingseinheit ist die Halle ca. 5 min. lang durchzulüften. Soweit es der bauliche Zustand zulässt, sind sämtliche Fenster und Türen (auch Notausgänge) zu öffnen. Dieses ist bei der Gestaltung der Trainingseinheit einzuplanen, sodass die Trainingseinheiten später beginnen und früher beendet werden.  
  • Um die Rückverfolgbarkeit im Sinne der Coronaschutzverordnung zu gewährleisten, sind die Übungsleiter verpflichtet, die Namen der Teilnehmer, Ort und Zeitraum schriftlich zu erfassen. Diese Daten sind von den Übungsleitern für einen Zeitraum von vier Wochen zu verwahren. Nach Ablauf von vier Wochen sind die Daten mittels Aktenvernichter (mindestens Sicherheitsstufe 3) zu vernichten. Soweit dieses dem jeweiligen Übungsleiter nicht möglich sein sollte, werden die Listen nach Absprache vom Vereinsvorsitzenden abgeholt und vernichtet.     
  • Um an dieser Stelle unnötigen bürokratischen Aufwand zu vermeiden, werden Eltern gebeten, die Kinder lediglich bis zum Schulhoftor (dieses gilt für die Halle Distelbeckhof) zu begleiten. Den Rest des Weges bis zur Halle sollten die Kinder allein zurücklegen.  
  • Die Anzahl der Teilnehmer der jeweiligen Übungseinheit ist auf 30 Teilnehmer begrenzt. Bei Gruppen die größer sind, sind die Teilnehmer in zwei Gruppen aufzuteilen. In diesem Fall wechseln die Gruppen im 14 Tage Rhythmus.    
  • Des Weiteren ist die Nutzung der Umkleideräume und der Dusche grundsätzlich erlaubt. Es gelten aber auch hier die Mindestabstandsregeln von 1,5 m. Aufgrund der Größe der Umkleideräume ist in der Halle Distelbeckhof die Kapazität auf neun Personen pro Umkleide begrenzt   
  • Ferner sind nach dem Training die benutzten Geräte, soweit sie nicht den Teilnehmern selbst gehören und von diesen mitgebracht wurden, zu reinigen. Eine Desinfektion der Geräte ist nicht erforderlich, ausreichend ist die Reinigung mit Seifenlauge. Entsprechende Sprühflaschen, Reinigungs- und soweit notwendig Desinfektionsmittel werden vom Verein angeschafft und in ausreichender Anzahl zur Verfügung gestellt. 

Sollten zu vorstehenden Verhaltensregeln Fragen bestehen, stehen die Vorstandsmitglieder unter den bekannten Telefonnummern gerne zur Verfügung. 

Bleibt gesund!

Der Vorstand

Veröffentlicht in Allgemeines am 11. August 2020. Keine Kommentare