Protokoll der Jahreshauptversammlung am Freitag, 9. März 2018 - Tus Katernberg 1887 e.V.

Protokoll der Jahreshauptversammlung
am Freitag, 9. März 2018

Recht pünktlich gab unser Vorsitzender Gregor Kyi – leider vor einer recht kleinen Menge der Mitglieder, aber mit reger Beteiligung der Eltern-Kind-Abteilung – mit einer kurzen Begrüßung den Startschuss für unsere diesjährige Hauptversammlung im Tennisclub Gold-Weiß-Gelsenkirchen.

Dieses Jahr konnten wir zwei Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren: Herr Friedhelm Schulz trainiert seit 25 Jahren in Hans-Dieters Gruppe und Frau Karin Sakowski erhielt für 40 Jahre Mittun in Hannis Gruppe einen Blumenstrauß.

Nun wandten wir uns den einzelnen Abteilungen zu, um zu erfahren, was es denn alles Neues gibt.

Selbstverständlich erteilte Gregor zunächst Hanni Heller das Wort, die voller Begeisterung von den Dingen fernab der Halle ihrer Abteilung Turnen für Erwachsene berichtete. Dieses Mal ging es mit dem Bus am 5. August letzten Jahres nach Bonn, wo sie mit einer 5-Sterne-Fähre – der Prinzessin – bis Remagen fuhren. Gut gestärkt „mit Rolladen vom Feinsten“ ging es dann mit dem Bus weiter nach Aarweiler. Je näher das Ziel rückte, desto besser wurde das Wetter.

Es war ein herrlicher Tag!

Spontan einsetzender Applaus bestätigte Hannis Schilderung. Die Fahrradtouren in den Sommerferien werden nun langsam – aber nur dem Alter geschuldet – zu Autotouren. Wer nicht mehr kann, der stößt einfach in der entsprechenden Eisdiele am Ende dazu. Am 11.12.2017 beging die Abteilung ihre Weihnachtsfeier im Warsteiner Stiefel, wo es wie immer ein festlich zuging. „Und so stimmungsvoll!“, wie einige Frauen in Erinnerungen schwelgend ergänzten.

Hans-Dieter Droll wurde leider auch dieses Jahr wieder enttäuscht, denn seine Mitturner aus der Seniorengruppe waren auch dieses Jahr wieder nicht gut vertreten. „Naja, wir werden alle älter.“ Das ist auch der Grund dafür, dass er nun von einem jungen Mann – seines Zeichens 45 Jahre alt – unterstützt wird. Es gab nun schon einige gelungene Stundengestaltungen, die für die Zukunft viel versprechen. Die Reise nach Berlin und dort durch die Kanäle letztes Jahr war sogar so toll, dass Mitglieder sie privat noch einmal buchten. Im Jahr 2018 geht es nach Nordholland.

Obwohl er selbst in der Parkschule trainiert, setzt sich Hans-Dieter sehr für die Belange in der Distelbeckhofhalle ein. Er konnte voller Stolz berichten, dass einiges wieder repariert werden konnte. Doch für eine endgültige Stabilität des Reckes wird die Hilfe eines Schweißers bzw. Schlossers gesucht.

Spaß und Freude hat Petra Wilmes noch nach wie vor an ihrem Angebot Aerobic für Jedermann. Auch wenn leider die Mitgliederzahl etwas gesunken ist, so dass sie nun eine Gruppe weniger hat. Das lässt sich auf altersbedingte Abmeldungen zurückführen. So haben sich aus zwei Gruppen alle zu einer zusammen gefunden. Es gibt nun Donnerstag keine mehr, aber dafür am Dienstag mit ungebrochenem Einsatz. Auch ihre Gruppen feierten im Stiefel eine schöne Vorweihnachtsstunde. Petra bedankte sich bei Hanni, dass ihre Damen sich den gerade beschriebenen Ausflügen anschließen durften und freut sich auf die kommenden gemeinsamen sportlichen Abende.

Das Eltern-Kind-Turnen ist nach wie vor beliebt und wird ausgesprochen gerne von Stefanie Hilgert geleitet. Mittlerweile kommen in ihre beiden Gruppen 58 Familien. Das ist eine stolze Zahl. Sie hat Fotos von einem ihrer beiden größeren Jahresevents mitgebracht, die alle gut über den Beamer an der Wand ansehen konnten. Man entdeckte lauter Vampire, Drachen, Prinzessinnen und Clowns. Die Karnevalsstunden sind durch Musik, Luftschlangen und allgemein ausgelassene Stimmung immer besonders schön. Ebenfalls ausgefallen ist die Nikolausstunde gestaltet, in der es zum Abschluss statt der üblichen Rosinen einen Stutenmann
für alle Kinder gab.

Leider war Grigori Siopoulos, der Trainer der Basketballabteilung, verhindert. Vorausschauend hat er aber ein paar Informationen mitgegeben: die ältesten Mitglieder der damals neu geschaffenen Abteilung sind mittlerweile über 18. Doch der Übergang von der Jugend in die Herrenabteilung war ganz erfolgreich. Hingegen sind die Anmeldezahlen bei den Kleinsten noch ausbaufähig. Der Plan ist, mit früheren Jugendspielern ein neues Angebot für kleine Kinder aufzubauen. Die Kooperation mit dem ETB ist nach wie vor gut intakt.

Zum Schluss standen gleich eine ganze Reihe von jungen Erwachsenen auf, um über die Abteilung Boden- und Geräteturnen für Mädchen und Jungen zu berichten.
Die „kleinen Mädchen“ sowie die „großen Mädchen“ werden von Christina Schiffmann trainiert, die von der Begeisterung der sehr großen Abteilung berichtete. Zwischenzeitlich mussten sogar Anfragen abgelehnt werden, weil man mit zwei Leitern und einem Übungshelfer gar nicht mehr alle Mädchen im Blick behalten kann.

Doch mittlerweile haben wir einen neuen Übungshelfer, der sich auch sogleich vorstellte. Samuel Hilgert hat seit den Herbstferien seinen Übungsleiterschein, ist 15 Jahre alt und selber seit seinem vierten Lebensjahr Mitglied beim TUS. Er machte eine „Karriere“ vom Eltern-Kind-Turnen über die Jungenabteilung bis in die Leiterrunde. Es ist erfreulich, dass der Nachwuchs so immer wieder aus den eigenen Reihen kommt.

Hingegen musste Lina Neumann, die nun schon lange als Übungshelferin dabei ist, mitteilen, dass sie am Frühlingswettkampf (So, 29.4.2018) ihr Ausscheiden bekannt geben muss, weil sie ab Sommer ein Jahr in Namibia sein wird. Sie selbst ist ganz traurig, freut sich aber natürlich auch auf ihre Erfahrungen auf dem anderen Kontinent. Sie bittet jedoch alle Anwesenden, zu Hause noch nichts zu verraten, weil sie es den Mädchen und Jungen selber sagen möchte.

So übernahm Jeremias Hilgert das Wort, der berichtete, dass Torben Richly aus beruflichen Gründen die Übungsleiter-Tätigkeit aufgeben musste. Er hat sich gebührend von seinen Abteilungen mit einem langen Brief verabschiedet. Nun übernimmt Jeremias das Training der Jungen. Im Übergang haben Christina und er die Abteilung gemeinsam geleitet, weil Jeremias zwar seinen ÜL-Schein gemacht hat, aber noch nicht 18 Jahre alt war. Die beiden harmonierten ganz wunderbar und die Jungen waren gut aufgehoben. Die Anzahl der Mitglieder ist zwar leicht gesunken, aber noch ausreichend. Gemeinsam berichteten die fünf von den tollen Aktionen, die sie organisiert hatten. Den Ausflug in das Trampolinland „AirHop“ in Kray fanden alle super. Und den nachhaltigen Eindruck, den die internationalen Turner der Veranstaltung „Feuerwerk der Turnkunst“, die unter dem Motto „Aura“ im Westfalenstadion in Dortmund lief, hinterlassen haben, haben unsere Kinder noch lange beim eigenen Training gespürt.

Über solche Aktionen und auch sonst alles Wissenswerte berichten die Verantwortlichen auf dem schwarzen Brett, das in der Distelbeckhofhalle hängt. Einige Artikel sind auch im Internet nachzulesen. Das Neueste ist die Idee, T-Shirts mit unserem Logo zu bedrucken. Noch vor dem Wettkampf soll jeder, der möchte, eines bestellen können. Gerne sind auch andere Abteilungen eingeladen, sich zu beteiligen.

Es blieb durchweg positiv, denn „dieses Jahr sieht es wieder besser aus“, eröffnete Petra Wilmes, unsere unermüdliche und unersetzliche Kassenwartin, ihren Bericht. Wir haben wieder ein kleines Plus gemacht. So konnte die Beitragserhöhung alles wieder einpendeln.

Deshalb war es auch keine Überraschung, dass die versammelten Mitglieder nicht nur die Kassenwartin, sondern auch den gesamten Vorstand entlasteten.

Zum Schluss ging es noch einige Male darum, viele Vorstandsmitglieder im Amt zu bestätigen. Neue Kandidaten standen nicht zur Verfügung.

Der TuS ist nun wie folgt aufgestellt:

1. Vorsitzender
Gregor Kyi
1. Geschäftsführer
Karsten Pauli
Kassenwartin
Petra Wilmes
Schriftführerin
Stefanie Hilgert
Jugendwartin
Laura Berenguel
Seniorenwartin
Hanni Heller

Unser alter neuer Vorsitzender bedankte sich bei allen, dass sie sich die Zeit genommen hatten, sich für unseren kleinen heimischen Verein einzusetzen und wünschte allen einen guten Heimweg.

Stefanie Hilgert

Veröffentlicht in Allgemeines von Matthias am 5. Mai 2018.

Kommentare geschlossen.