Protokoll der Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 21.03.2019 - Tus Katernberg 1887 e.V.

Protokoll der Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 21.03.2019

Unser Vorsitzender Gregor Kyi eröffnete um 19.10 Uhr leider vor einer recht kleinen Menge der Mitglieder die diesjährige Jahreshauptversammlung.

Auch dieses Jahr wieder konnten wir zwei Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren:

Unsere allseits beliebte Jugendwartin ist bereits seit 25 Jahren dabei und Frau Birgit Casper trainiert seit 40 Jahren hier beim TuS. Für die beiden gab es einen Blumenstrauß und eine gerahmte Urkunde.

Traditionellerweise wurden Berichte aus den einzelnen Abteilungen erstattet, um zu erfahren, was und ob es etwas Neues gäbe.

Auch heute wieder erteilte Gregor zunächst Hanni Heller das Wort. Zu ihrem und auch unserem Leidwesen musste sie von ihrem stark angeschlagenen Gesundheitszustand berichten. Nächste Woche beginnt sie eine Reha mit der Hoffnung, dass sie „dort wieder auf Vordermann gebracht wird“. Diesem Zustand geschuldet fand auch kein Ausflug statt. Die Weihnachtsfeier hingegen war schön wie immer. Als weitere Konsequenz zieht sie sich von ihrer Übungsleitertätigkeit für die Gruppe „Turnen für Erwachsene“ zurück. Ihre Tochter Petra Heller hat im Moment das Training übernommen.

Hans-Dieter Droll, Trainer der „Seniorengruppe“ hatte gleich zu Beginn eine traurige Mitteilung: der Hausmeister hat gekündigt. Der Neue hat sich „gleich richtig eingeführt, nämlich gar nicht“, so berichtete er weiter. Aber ganz wie wir Hans-Dieter kennen, nahm er die Angelegenheit selbst in die Hand und stellte sich ihm von alleine vor. So hofft er auch weiterhin auf gute Zusammenarbeit. Seine Gruppe wird weiterleben, denn mittlerweile sind vier neue junge Leute dabei. Zur Tour dieses Jahr kann er kaum etwas sagen, denn dieses Mal fährt er „nur“ mit. Die komplette Planung zur Fahrt ins Alte Land, einer Apfelplantage bei Hamburg, liegt in anderer Hand.

Eigentlich gar nichts wollte Petra Wilmes sagen, denn ihr Angebot
Aerobic für Jedermann“ läuft und läuft und läuft: „alle turnen weiter und haben Spaß“.

Leider war Grigori Siopoulos, der Trainer der Basketballabteilung verhindert. Vorausschauend hat er aber ein paar Informationen mitgegeben: die ältesten Mitglieder der damals neu geschaffenen Abteilung sind mittlerweile über 18. Doch der Übergang von der Jugend in die Herrenabteilung war ganz erfolgreich. Hingegen fällt es aufgrund seiner eigenen sehr angespannten beruflichen Situation schwer, die neue U8 und U10 wieder aufzubauen. Er sucht noch nach Lösungen. Die Kooperation mit dem ETB ist nach wie vor gut intakt.

Gregor machte gleich mit dem Bericht aus der Volleyballabteilung weiter. Die Damenmannschaft befindet sich in einem gesicherten Mittelfeld bei einer durchwachsenen Saison. Die Mixed II belegt in der 2. Hobbyliga in der Tabelle den dritten Platz, aber es fehlen Männer! Die Mixed I hingegen hat eine eher bescheidene Saison; es gibt nichts Gutes zu berichten. Man steht ganz unten in der Tabelle. Aber die Moral der Mannschaft ist ungebrochen: sie haben den Willen, nächstes Jahr um die Meisterschaft zu spielen.

Stefanie, David, Jeremias & Samuel Hilgert

Über die Abteilung Boden- und Geräteturnen für Mädchen und Jungen berichteten Jeremias Hilgert und Samuel Hilgert als ÜH. Zunächst entschuldigten sie Christina Schiffmann, die heute Abend zur Generalprobe ins Aaltotheater musste, weil sie dort in der Operninszenierung der „Medea“ als Tänzerin mitwirkt.

Als sie die neuen Vereins-T-Shirts vorstellten, gab es spontanen Applaus. Sie sind grün – unsere Vereinsfarbe – und sind sowohl vorne als auch von hinten sehr ansprechend gestaltet. Ein bis zweimal im Jahr soll es künftig möglich sein, sich ein T-Shirt gegen Vorkasse zu bestellen. Auf unserer Website, sowie am schwarzen Brett in der Distelbeckhofhalle werden die entsprechenden Informationen zu finden sein.

Der Aufnahmestopp bei den „kleinen Mädchen“ konnte aufgehoben werden, weil einige in die nächste Abteilung gewechselt haben. Dennoch ist die Gruppe sehr stark besetzt. Die Mädchen sind genauso wie die der Abteilung „große Mädchen“ mit Engagement und Begeisterung dabei. Fast alle haben am vereinsinternen Wettkampf letztes Jahr teilgenommen. Es war ein toller Tag, der viel Spaß gemacht hat. Besonders auch die Verleihung der Pokale gegen Ende. Als Neuerung gab es 2018 einen Pokal für den Turner bzw. die Turnerin, die die persönliche Bestleistung erbrachte. Es war also nicht nötig, die höchste Punktzahl zu erreichen. So konnte ein lediglich 8-jähriges Mädchen diesen Preis in Empfang nehmen. Wenn das kein Ansporn ist…

Den Ausflug in das Trampolinland „AirHop“ in Kray am letzten Donnerstag vor den Ferien, der als Belohnung für die harte Trainingsarbeit organisiert wurde, fanden alle super. Es war zwar sehr voll, das hat aber dem Vergnügen keinen Abbruch getan. Nach einer Stunde waren alle fix und fertig und nass geschwitzt. Des weiteren gab es zwei besondere Stunden. Kurz vor Weihnachten hatte Christina Schoko-Weihnachtsmänner vorbereitet und verschenkt; und jetzt an Karneval konnten alle in Verkleidung kommen und bei „fett Musik alles raus lassen“.

Die Trainingseinheit Montag abends von 18.30 bis 20.00 Uhr für Jungen hat einen kleinen Schwerpunktwechsel erfahren. Der neue Name ist nun Triple S, was soviel wie Spiel Sport und Spaß bedeutet. Weiterhin trainieren Jeremias und Christina, die das Training leitet, wenn Jeremias wegen seines Studiums in Niedersachsen lebt, die Jungen. Einmal im Monat üben sie am Boden und an den Geräten, damit auch die Jungen am vereinsinternen Wettkampf, der auch für 2019 wieder geplant ist, teilnehmen können. Die anderen Male dürfen die Kinder und Jugendlichen selber Wünsche äußern. Es gibt mehr Spiele und Ausdauertraining. Das hat sich gelohnt, denn die Anmeldezahlen sind schon deutlich gestiegen. Über Mund-zu-Mund- Propaganda und einen Hinweis auf unserer Website spricht es sich schnell herum, wie viel Spaß Jungen im Alter zwischen 6 und 15 hier beim TuS haben können. So stellte sich auch gleich ein neuer ÜH vor: David Hilgert unterstützt seit diesem Jahr diese Abteilung. Er ist 16 Jahre alt und hat seinen Übungshelferschein über die Schule gemacht. Er selbst ist hier groß geworden, Mitglied seit seinem vierten Lebensjahr und bis Dezember aktiv als Turner dabei gewesen.

Ähnlich geht es Amelie Harter und Emily Wior. Die beiden werden in diesem Jahr eine Ausbildung zum ÜH machen, um als Unterstützung bei den Mädchen dabei sein zu können.

Das Eltern-Kind-Turnen ist nach wie vor beliebt und wird ausgesprochen gerne von Stefanie Hilgert geleitet. Denn die Erwachsenen machen ganz besonders gut mit. Genau in dem Moment, in dem davon berichtet wurde, konnten alle die Fotos aus den normalen Stunden betrachten. Denn wieder hatte der Vorstand sich die Mühe gemacht, über eine Dialeinwand Fotos der verschiedenen Abteilungen zu zeigen. Es gab einen tollen Ausschnitt des ganzen letzten Jahres quer durch den Verein. Also besonders schade, dass heute so wenige da waren. Stefanie wusste zu berichten, dass nicht nur die Highlights des Jahres – die Nikolaus- und die Karnevalsstunde – sondern auch das wöchentliche Erlernen der Grundfertigkeiten durch die Unterstützung der Eltern gut läuft. Zum ersten Mal seit über einem Jahrzehnt musste sie sogar einen Aufnahmestopp verhängen. Sie hofft, dass bald wieder alle, die Interesse haben, dabei sein können.

Gelassen aufgrund der schönen Zahlen erstattete Petra Wilmes den Kassenbericht. Wir haben etwas Gewinn gemacht, sind also auf dem richtigen Weg. Die Kassenprüfer hatten nichts zu beanstanden. Demnach wurde der Antrag, die Kassenwartin, sowie den Vorstand zu entlasten, einstimmig angenommen.

Bei den anstehenden Wahlen wurden sowohl Sabine Bunse als 2. Geschäftsführerin, als auch Hans-Dieter Droll als stellvertretender Vorsitzender wieder gewählt. Allerdings stellte er klar, dass er dies nur noch einmal macht. So bewarb der Vorsitzende den Posten, der nicht allzu zeitaufwändig ist, stark, damit in zwei Jahren vielleicht schon jemand gefunden ist. Hans-Dieter erklärte, als er die Wahl annahm:

Hans-Dieter & Laura

Das mache ich nur, weil ich mich im Team so wohl fühle und weil so viele junge Leute hier tatkräftig mittun.

Im Zuge dessen bedankte er sich noch einmal persönlich bei den ÜL, ÜH und unserer Jugendwartin für ihren Enthusiasmus und ihren Einsatz, „weil man gerade in der heutigen Zeit so dicke Nerven braucht, um mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten.“

Doch dann bat Hanni Haller um das Wort, denn sie musste verkünden, dass sie vorzeitig aufgrund ihrer schlechten Gesundheit vom Posten der Seniorenwartin zurücktreten wolle. Das führte uns dazu, uns ganz, ganz herzlich bei ihr zu bedanken. Der Vorstand hatte einiges vorbereitet, um die langjährige und mit viel Herzblut geleistete Arbeit zu würdigen. So bekam sie nach einer Rede, die sie fast zu Tränen rührte, eine liebevoll gestaltete und gerahmte Urkunde verliehen.


Da weiß ich schon genau, wo ich sie aufhängen werde.

Dazu gab es einen großen Blumenstrauß und ein Geschenk.

So beendete der Vorsitzende die erfolgreich verlaufene Sitzung mit herzlichem Dank an die treuen Mitglieder, die auch heute den Weg zu uns gefunden hatten, und wünschte allen ein tolles neues Jahr beim TuS Katernberg!

Stefanie Hilgert

Veröffentlicht in Allgemeines, Basketball, Senioren, Turnen, Volleyball von Matthias am 7. Mai 2019.

Antworten

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.