TUS 87-Damenteams in der Pflicht - Tus Katernberg 1887 e.V.

TUS 87-Damenteams in der Pflicht

Die Volleyballdamen der 1. Mannschaft des TUS Katernberg 1887 empfangen die Zweitgarnitur des SC Phönix Essen zum Lokalderby. Das TUS 87-Team plagen vor der Partie Personalprobleme. Es verbleiben Trainer Frank Pellinat nur sieben Spielerinnen. Die Schützlinge um Teamleiterin Andrea Schulte hatte bisher einen schlechten Saisonstart erwischt, wie schon lange nicht mehr.

Doppelaufgabe für die Zweitvertretung des TUS Katernberg 87. Die Truppe um Teamleiterin Bettina Beutner empfängt TV Eintracht Frohnhausen und die Sportfreunde Niederwenigern in der BFS-Volleyball-A-Liga. „Zwei anspruchsvolle Aufgaben“ findet Coach Ernstfried Lehmann. Besonders beeindruckt sind die Katernbergerinnen von den bisherigen Leistungen des SF Niederwenigern. Aber auch Frohnhausen zeigte in den bisherigen Spielen gute Leistungen. Die Volleyballerinnen des 2. Damenteams mussten sich in den beiden Nachholspielen der A-Liga des ersten Spieltages geschlagen geben. Gegen den letztjährigen Meister, beim ASV Huttrop, gab es mit 0:2 (11:25, 18:25) eine glatte Niederlage. Das Katernberger Team schlug sich wacker in der Annahme, konnte die Huttroperinnen aber nicht unter Druck setzten, so dass die beiden Sätze schnell an den ASV gingen. Im zweiten Tagesspiel lieferten sich die Katernbergerinnen gegen SC Phönix Essen ein Spiel auf Augenhöhe (23:25, 11:25). Im 1. Satz war das TUS-Team sehr aufmerksam, platzierte die Angaben gezielt und stand auch gut in der Abwehr. Im zweiten Durchgang kam TUS 87 schleppender ins Spiel, verschlug vermehrt die Angaben, man leistete sich zu viele Fehler und musste dem SC Phönix die Punkte überlassen, und rutschte in der Tabelle ins untere Drittel ab.

2. Mixed – VSG TUS 87 / ATV 86
Erfolge gegen TVG Steele mit 2:1 (25:22, 19:25, 25:18) und SV Kupferdreh/Byfang ebenfalls 2:1 (25:22,18:25,25:20).
Die Mixedmannschaft des TUS Katernberg 1887 / Altenessener TV feierte überraschend in den vorgezogenen Rückrundenspielen zwei Siege und rutschte in der B-Mixed- Liga, Gruppe 2, weiter nach oben in der Tabelle. Abgesehen von einigen Aussetzern zeigte das Team um Spielertrainer Frank Pellinat eine gute Partie gegen Kupferdreh. Die VSG ließ nie locker und sicherte sich vier wichtige Zähler gegen den Abstieg.

(Wochenblatt: 20. November 2012)

Veröffentlicht in Volleyball von Matthias am 18. November 2012.

Antworten

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.