Katernberg 87 Volleyballerinnen fordern alte Weggefährtinnen - Tus Katernberg 1887 e.V.

Katernberg 87 Volleyballerinnen fordern alte Weggefährtinnen

Am kommeneden Spieltag fällt der Vorhang der Freizeit-Volleyball-Liga im Kreis Essen.

Auch die Damen des TuS Katernberg 1887 ziehen mit den Endrunden-Spielen gegen SC Phönix Essen und MTG Horst einen Schlusstrich unter die Spielzeit 2013/2014. Und darunter steht Positives, wenn auch in diesem Jahr nur der fünfte Platz herausspringt. Daran ändert auch die 1:2 (28:25, 19:25, 21:25)-Niederlage bei TV Eintracht Frohnhausen am vergangenen Spieltag nichts.

Als Ziel hatten die Katernbergerinnen ausgegeben, wieder oben mitzumischen. Das ist durch personelle Probleme nicht ganz gelungen, aber der fünfte Rang ist dem Team von Frank Pellinat kaum noch zu nehmen. Es sei denn, die Katernbergerinnen verlieren beide Spiele, ohne Satzgewinn.

Wir wollen auf jeden Fall in der Sporthalle Comeniusschule, Burgaltendorf, gegen SG Phönix und MTG Horst gewinnen und den Rang halten,

ist Teamleiterin Andrea Schulte klar, die das Team schon über zwanzig Jahre anführt.

Wir gönnen es den drei Teams, SC Phönix, MTG Horst oder SG Huttrop/Holsterhausen, wenn sie den Meister unter sich ausmachen,

so Abteilungsleiter Heribert Adorf.

Unser Team besteht nur aus älteren, aber erfahrenen Spielerinnen.

Das ist nichts Negatives. Eines steht allerdings schon fest. In der kommenden Saison soll mit eventuell jüngeren Spielerinnen der Grundstein gelegt werden, um ab der Spielzeit 2014/2015 wieder oben mitzumischen.

Das 1. Mixedteam des TuS 87 ist mit einer überraschenden Niederlage in das so wichtige letzte Drittel der A-Liga-Saison gestartet. Am vorletzten Spieltag setzte es eine klare 0:2 (7:25, 15:25)-Niederlage gegen SG Kupferdreh/Byfang. Doch damit nicht genug der unschönen Nachrichten. Denn der Abstand zum Abstiegskandidaten ist somit geringer geworden, und es bleiben nur noch zwei Spiele gegen Trimmclub Essen und ASV Huttrop, um zum Saisonende am rettenden Ufer zu stehen.

2. Mixed: Volleyball-Spielgemeinschaft Katernberg 87/ATV Altenessen
Den A-Liga-Aufstieg vor Augen hat das VSG-Team. Nach den beiden Heimerfolgen am letzten Spieltag gegen den Gescheder SV 2:0 (25:14, 25:19) und TV Stoppenberg mit 2:0 (25:20, 25:21) liegt die Chance in den eigenen Händen. Im ersten Durchgang lief gegen Stoppenberg noch nicht viel zusammen. Der Tabellenzweite steigerte sich im folgenden zweiten Satz und sicherte sich dann etwas glücklich Satz und Sieg und spielt nun als Tabellenzweiter der Gruppe 1 im Überkreuzvergleich gegen TVG Steele, den Tabellenersten aus Gruppe 2, um den Aufstieg. In einem wichtigen Nachholspiel gegen den Essener SK siegte VSG unter Spielertrainer Frank Pellinat mit 2:1 (23:25, 25:7, 25:14). Im Katernberger Lager stehen die Ampeln auf grün.

Veröffentlicht in Volleyball von Matthias am 25. März 2014.

Antworten

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.