BFS Volleyball – Endspiel um den Aufstieg in die A-Liga: VSG Katernberg 87/ATV Altenessen gegen Werdener TB - Tus Katernberg 1887 e.V.

BFS Volleyball – Endspiel um den Aufstieg in die A-Liga: VSG Katernberg 87/ATV Altenessen gegen Werdener TB

Nach den letzten Ergebnissen fehlt der 2. Mixed der TuS Katernberg Volleyballer nur noch einen Sieg in der A-Liga-Aufstiegsrunde. In den letzten Spielen lief es für das VSG-Team nicht immer rund.

Zwei nicht erwartete Niederlagen musste die Volleyball-Spielgemeinschaft TuS Katernberg 87/ATV Altenessen am vorletzten Saisonspieltag einstecken. Bei VC Blockfrei Essen musste die VSG eine 0:2 (20:25, 20:25)-Niederlage hinnehmen, und im Lokalduell beim TV Stoppenberg gab es auch eine unerwartete schmerzliche 1:2 (17:25, 25:23, 18:25)-Schlappe. Spielertrainer Frank Pellinat musste hier in beiden Spielen beide Hauptangreiferinnen ersetzen. Durch die Erkätungswelle waren sowohl Bettina Beckmann als auch Heike Pellinat nicht einsatzfähig, und diese Spielerinnen sind eben nicht zu ersetzen. VSG konnte somit nicht an die Hinspielerfolge anknüpfen. Da aber der SC Phönix Essen auch auf der Verliererstraße blieb, sind die Aussichten auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde nicht gleich weggewischt.

Stark war das VSG-Mixedteam, wieder in voller Stammbesetzung, im Nachholspiel der B-Liga gruppert, gegen das starke Team der SG Heisingen mit 2:0 (25:16, 25:22). Der Sieg geriet nie in Gefahr, denn schon allein durch ihr klares Aufschlagsspiel gerieten die Heisinger so unter Druck, dass sie erst gegen Ende des 2. Satzes ins Spiel fanden. Mit diesem Spiel wollten die Katernberger eigentlich Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben tanken. Das gelang der VSG 87/ATV dann auch am Wochenende im letzten Gruppenspiel mit einem klaren 2:0 (25:17, 25:15)-Erfolg über den Mitfavoriten SC Phönix Essen. Die Pellinat-Sechs sicherte sich hiermit die Tabellenführung.

Jetzt geht es für die VSG um Alles oder Nichts. Zum entscheidenen Duell um den Aufstieg in die A-Mixedliga tritt das Team gegen den Werdener TB (19. April, Lührmannwald) an. Einen direkten Favoriten gibt es nicht. Da im Anschluss an den direkten Vergleich kein Spieltag mehr stattfindet, könnte die TuS87/ATV- Mixed den Sprung in die höchste Mixedliga klar machen.

Natürlich ist die Anspannung schon deutlich größer als normal, aber wir müssen versuchen, unsere Lockerheit zu bewahren,

erklärt Spielertrainer Frank Pellinat.

Saisonausklang in der Damen-A-Liga
TuS Katernberg 87 – MTG Horst: 23:25, 23:25.
Anders als im Hinspiel war für die Katernbergerinnen im Duell mit MTG Horst dieses mal nicht viel drin. Die TuS-Damen agierten gegen den Favoriten auf Augenhöhe.

Leider waren wir am Satzende nicht konsequent genug,

bedauerte TuS-Trainer Frank Pellinat. So verpassten es die Katernbergerinnen, sich für ihre Leistung zu belohnen. Das Duell gegen SC Phönix konnte nicht das halten, was die Tabellensituation versprach. Bei der 22:25, 20:25-Niederlage musste Coach Pellinat zwei Stammspielerinnen ersetzen. Pünktlich zum Finish in der Freizeit-Volleyball-Liga präsentierten sich die Katernbergerinnen mit dem Abschluss-Erfolg über VC Viktoria Mülheim mit 25:15, 27:25. Das im unteren Drittel abgeschlagende TuS-Team ist noch einmal ins Mittelfeld geklettert. So sind Katernbergs Volleyballerinnen noch einmal belohnt worden. Die Play-Offs gaben wieder neue Hoffnung für die nächste Saison 2015/2016.

Veröffentlicht in Volleyball von Matthias am 19. April 2015.

Kommentare geschlossen.